Das Institut: Glossar

Ressourcen

. . . die verborgenen, oft nicht bewussten inneren Potentiale eines Menschen, seine Kräfte, Fähigkeiten und Stärken.
Beschreibung

In der Psychotherapie sowie in den Berufsgruppen des Sozialwesens meint der Begriff der „Ressourcen“ die inneren Potentiale eines Menschen, seine Kräfte, Fähigkeiten und Stärken. Diese sind entweder unbewusst oder unter Belastungen, Sorgen, Krisen und/oder Erkrankungen nicht mehr ausreichend für die Betroffenen verfügbar. Noch nicht entdeckte bzw. verloren geglaubte Fähigkeiten und Erfahrungen sowie vorhandene Neigungen, Talente und nutzbringende Energien oder Persönlichkeitsmerkmale eines jeden Einzelnen können als Kraftquellen mobilisiert und erschlossen werden, um die Lebensbewältigung zu verbessern oder den Heilungsprozess zu fördern.

In der sozialen und psychotherapeutischen Arbeit mit Erwachsenen sowie mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen kann dadurch ein bedeutsames Erleben von Handlungsfähigkeit und Selbstwirksamkeit entstehen.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ressource aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.